Kühlschrank Test: Die besten Kühlschränke im Vergleich

Kühl-Gefrierkombinationen vereinen einen Kühlschrank mit einem Gefrierschrank. Vorteilhaft bei diesen Geräten ist der geringe Platzbedarf bei einem gleichzeitig großen Fassungsvermögen. Diese Geräte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Deshalb wächst das Angebot an unterschiedlichen Geräten kontinuierlich an. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir einige Modelle miteinander verglichen. Unser Kühlschrank Test stellt die besten vor.

Unsere Kühlschränke Testsieger

Platz 1

Bosch
KGE39AW40


>> zum Test

Platz 2

Siemens
KG39EAI40


>> zum Test

Platz 3

Gorenje
RK 61821 C

Preistipp

>> zum Test

Wie wähle ich den richtigen Kühlschrank?

Bomann KG 320 im TestKühlschränke und Kühl-Gefrierkombinationen werden in vielen unterschiedlichen Größen und Ausführungen angeboten. Große Unterschiede treten auch beim Energieverbrauch auf. Moderne Geräte sind mittlerweile sehr sparsam. Daneben gibt es aber auch große Unterschiede im Bedienungskomfort und in der Reinigung der Geräte.

Wie groß muss eine Kühl-Gefrierkombination sein?

Die Größe richtet sich nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Bei den meisten von uns getesteten Geräten ist es so, dass der Kühlraum in etwa das dreifache Fassungsvermögen vom Gefrierfach aufweist. Dieses Größenverhältnis ist ideal, da im Kühlraum wesentlich mehr Lebensmittel untergebracht werden als im Gefrierfach. Ein Kühlraum von etwa 120 Litern reicht für einen Zweipersonenhaushalt aus. Leben im Haushalt vier oder fünf Personen, sollte der Kühlraum schon ein Fassungsvermögen von 200 bis 250 Litern haben. Bei den besten Geräten befindet sich das Gefrierfach unterhalb des Kühlraums. Dadurch wird der Kühlraum ohne Bücken zugänglich. Das ist ein großer Vorteil, da der Kühlraum häufiger genutzt wird als das Gefrierfach.

Wo soll der neue Kühlschrank aufgestellt werden?

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf eines neuen Kühlschranks ist das Design. Günstige Modelle werden meistens im schlichten weiß angeboten. Das Design ist in solchen Fällen eher funktional als schön. Hochwertige Modelle werden in verschiedenen Farbtönen angeboten. Dadurch lassen sie sich in eine vorhandene Küche problemlos integrieren. Wird der Kühlschrank allerdings im Keller oder einem anderen Abstellraum gestellt, spielt das Design nur eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist, dass sich die Türen bei Bedarf mühelos an der anderen Geräteseite anbringen lassen.

Soll es ein energiesparendes Gerät sein?

Oftmals ist es so, dass besonders günstige Geräte einen hohen Energieverbrauch haben. Dadurch entstehen im Laufe der Zeit hohe Betriebskosten. Sparsame Geräte sind in der Anschaffung etwas teurer. Der höhere Anschaffungspreis wird durch den geringen Stromverbrauch schon bald wieder eingespart. Somit sind solche Geräte auf Dauer die günstigste Alternative. Gute Geräte erreichen die Energieeffizienzklasse A++ oder sogar A+++. Letztere verbrauchen jährlich etwa 150 kW/h. Der Verbrauch ist jedoch stark abhängig von der Intensität der Nutzung. Werden die Türen mehrmals täglich geöffnet, steigt der Stromverbrauch deutlich an.

Welche Funktionen werden tatsächlich gebraucht?

Gorenje RK61821C im TestDie von uns getesteten Kühlschränke unterscheiden sich im Funktionsumfang. Günstige Geräte sind lediglich mit einem Temperaturregler für den Kühlraum ausgestattet. Mittels Thermostat wird die Temperatur im Innenraum konstant gehalten. Hochwertige Geräte verfügen über eine elektronische Temperaturregelung. Diese arbeitet deutlich zuverlässiger. Zudem lässt sich die aktuelle Temperatur mittels Digitalanzeige ablesen. Je effektiver die Temperaturregelung erfolgt, desto mehr Energie wird gespart. Einige Geräte verfügen über Funktionen wie beispielsweise Superkühlen und Supergefrieren. Bei derartigen Funktionen werden die Temperaturen in den Innenräumen kurzfristig abgesenkt. Dadurch wird verhindert, dass sich im Kühl- oder Gefrierraum gelagerte Lebensmittel erwärmen, sobald warme Lebensmittel hineingelegt werden. Wichtige Funktionen sind Sicherheitsfunktionen. Einige Kühlschränke geben optische und akustische Signale aus, sofern die Tür nicht richtig geschlossen ist. Auch bei einem unerklärlichen Temperaturanstieg im Innenraum ertönen Signale. Mit solchen Funktionen wird verhindert, dass die Lebensmittel vorzeitig verderben.

Soll die Reinigung mühelos und schnell erfolgen?

Große Unterschiede gibt es auch bei der Reinigung. Von außen sind einige hochwertige Geräte mit einer speziellen Beschichtung versehen. Diese verhindert, dass sich Fingerabdrücke darauf sichtbar machen. Gleichzeitig erleichtert eine solche Beschichtung die äußere Reinigung. Die meisten Kühlschränke sind mit einer Abtauautomatik ausgestattet. Diese arbeitet in der Regel zuverlässig. Dann ist lediglich noch die Reinigung der Innenwände und der Ablagen erforderlich. Da die Oberflächen alle recht glatt sind, ist dies meistens kein Problem. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Ablagen aus Sicherheitsglas hergestellt sind. Sicherheitsglas lässt sich sehr viel leichter säubern als Kunststoff. Die Gefrierfächer müssen bei fast allen Geräten manuell abgetaut werden. Dabei treten Unterschiede auf. Einige Geräte sind mit einem Ablaufhahn im Sockel ausgestattet. Durch diesen wird das Wasser einfach abgelassen. Problematischer ist die Reinigung des Innenraums der Gefrierfächer. Bei einigen Modellen ist der Innenraum stark verwinkelt. Mitunter befinden sich auch Kälteleitungen darin. Auch darauf sollte vor dem Kauf geachtet werden. Hochwertige Geräte haben auch im Gefrierfach glatte Innenwände.

Wie laut darf der neue Kühlschrank sein?

Die Lautstärke ist ein wichtiger Aspekt. Häufig sind besonders sparsame Kühlschränke lauter als der Durchschnitt. Das liegt an dem effizienten und umweltschonenden Kältemittel und an der modernen Elektronik. Das Lautstärkeempfinden ist jedoch subjektiv. Oftmals sind diese Geräte nicht wirklich lauter, sondern verursachen nur ungewöhnliche Geräusche. Deshalb sind sie etwas gewöhnungsbedürftig. Soll ein solches Gerät in einer Wohnküche aufgestellt werden, muss beim Kauf natürlich auf dem Lärmpegel geachtet werden. Gute Geräte erreichen einen Schalldruck von weniger als 40 dB(A).

Sind teure Kühlschränke immer besser als günstige?

Siemens KG39EAI40 im TestFür diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Es muss immer geklärt werden, für wen ein Kühlschrank geeignet ist und wo er aufgestellt werden soll. Grundsätzlich ist es so, dass auch beim Kauf von Küchengeräten immer in die neueste Technik investiert werden sollte. Wird ein Kühlschrank nur gelegentlich genutzt, wie es in Wochenend- oder Ferienhäusern oftmals der Fall ist, reicht auch ein Gerät mit einfacher Technik völlig aus.

Fazit: Vor dem Kauf gründlich recherchieren

Jeder, der plant, einen neuen Kühlschrank zu kaufen, sollte sich vor der Kaufentscheidung ausführlich über die unterschiedlichen Modelle informieren. Beim Studium der technischen Daten ist insbesondere die Energieeffizienzklasse ein wichtiger Aspekt. Daneben spielen das Fassungsvermögen und der Lärmpegel eine wichtige Rolle.

Was wurde im Kühlschrank-Test getestet?

In unserem Test haben wir verschiedene Kühlschränke unterschiedlicher Hersteller miteinander verglichen. Dabei ging es um die Qualität der Verarbeitung sowie um das Fassungsvermögen. Natürlich wollten wir uns auch einen Eindruck von der Bedienung und der Reinigung verschaffen. Das wichtigste Kriterium bei diesem Vergleich war jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Energieverbrauch. Dabei haben wir festgestellt, dass besonders sparsame Geräte in der Anschaffung etwas teurer sind. Aufgrund des geringeren Verbrauchs machen sich die Mehrkosten jedoch nach kurzer Zeit wieder bezahlt. Das hat zur Folge, dass ein etwas teureres Gerät langfristig deutlich kostengünstiger ist.

Kühlschrank-Test Kriterien

Verarbeitung und Design

Als Erstes nahmen wir die einzelnen Geräte in Augenschein. Wir kontrollierten nicht nur die Materialbeschaffenheit der Oberflächen, sondern auch die Funktionalität der Türscharniere und der Verriegelung. Im Innenraum nahmen wir die Abstellflächen sowie die Aufnahmeschienen der Abstellflächen näher unter die Lupe. Zudem überprüften wir die Transportmöglichkeit und die Verstellbarkeit der Füße.

Ausstattung und Funktionen

Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal eines jeden Kühlschranks ist die Anzahl der Abstellflächen, der Obstschalen und der Türabsteller. Der Innenraum sollte sich möglichst individuell aufteilen und anpassen lassen.

Zu den weiteren wichtigen Funktionen gehört die exakte Temperatureinstellung im Innenraum. Diese haben wir überprüft und mit einem Thermometer verglichen. Positiv aufgefallen ist uns bei einigen Kühlschränken die exakte Digitalanzeige der Temperatur.

Nicht zu vernachlässigen ist die Innenbeleuchtung. Einige besonders preiswerte Modelle sind mit herkömmlichen Glühbirnen ausgestattet. Diese haben den Nachteil, dass sie viel Energie verbrauchen und bei eingeschalteter Beleuchtung Wärme erzeugen. Deutlich besser geeignet sind Kühlschränke mit sparsamer LED-Beleuchtung.

Lautstärke

In unserem Test haben wir auch die Lautstärke der jeweiligen Geräte gemessen. Dabei fielen uns große Unterschiede auf. Einige Modelle waren so laut, dass sich das Betriebsgeräusch als störend erwies.

Zuverlässigkeit und Energieeffizienz

Ein Kühlschrank mit einer elektronischen Temperaturregelung funktioniert sehr zuverlässig. Wir haben die Temperatur im Innenraum in regelmäßigen Abständen überprüft. Dabei stellten wir fest, dass diese Geräte eine konstante Temperatur aufwiesen.

Eines der wichtigsten Kriterien ist wohl die Energieeffizienz. Qualitativ hochwertige Kühlschränke erreichen meistens die beste Energieeffizienzklasse A+++. Das hat natürlich geringe Betriebskosten zur Folge.

Reinigung

Bei unserem Kühlschrank-Test haben wir auch eine Reinigung vorgenommen. Einige Geräte waren außen mit einer speziellen Beschichtung versehen, an der weder Fingerabdrücke noch andere Verschmutzungen sichtbar waren. Im Innenraum stellten wir fest, dass sich Abstellflächen aus Sicherheitsglas am leichtesten säubern ließen. Wichtig ist, dass ein Kühlschrank mit einer Abtauautomatik ausgestattet ist.

Bekannte und günstige Hersteller

Gorenje

Die Kühlschränke von Gorenje zeichnen sich hauptsächlich durch den relativ geringen Anschaffungspreis aus. Trotzdem stellt Gorenje hochwertige Geräte her. Sie sind mit den wichtigsten Funktionen und Ausstattungsmerkmalen versehen. Zudem stehen Kühlschränke dieses Herstellers in unterschiedlichen Farben zur Wahl.

Siemens

Der Hersteller Siemens steht für hochwertige Produkte. Die Kühlschränke sind alle hervorragend ausgestattet. Sie überzeugten in unserem Test durch den geringen Energieverbrauch. Von diesem Hersteller haben wir mehrere Modelle getestet. Von der Qualität und der Funktionalität her unterschieden sich die einzelnen Geräte kaum voneinander.

Bosch

Der Hersteller Bosch ist ebenfalls sehr bekannt. Bosch stellt schon seit vielen Jahren elektrische Großgeräte für die Küche her. Die von uns getesteten Modelle waren hochwertig. Trotzdem werden sie zu recht niedrigen Preisen angeboten.

Liebherr

Ein ebenfalls bekannter Hersteller von Kühlschränken und anderen Elektrogeräten ist Liebherr. Bei unserem Kühlschrank-Test gefiel uns an den Geräten von Liebherr insbesondere die einfache Bedienung. Die Temperaturanzeige erfolgt digital, sodass sie sich exakt einstellen lässt. Zudem war in dem von uns getesteten Gerät eine 0-Grad-Zone vorhanden. In solch einer Zone halten Lebensmittel besonders lange.

Neff

Die Kühlschränke von Neff sind qualitativ und vom Funktionsumfang her vergleichbar mit den Geräten von Siemens und Liebherr. In unserem Test ist uns jedoch das besonders markante Design aufgefallen. Im Innenraum befinden sich diverse verchromte Applikationen. Diese bewirken ein edles Aussehen.

Vorteile

  • Lebensmittel halten im Kühlschrank lange
  • Stets kühle Getränke zur Hand
  • Gute Übersicht über vorhandene Vorräte
  • Einige Geräte sind mit Gefrierfach ausgestattet
  • Geringer Energieverbrauch dank moderner Technik

Nachteile

  • Mitunter hoher Anschaffungspreis

Wo kaufe ich am Besten meinen Kühlschrank?

2Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Kühlschrank zu kaufen. Eine Möglichkeit besteht im örtlichen Elektrohandel. Dort ist die Auswahl doch meistens sehr begrenzt. Gewünschte Geräte müssen nicht selten erst bestellt werden.

Eine deutlich größere Auswahl gibt es in den großen Elektromärkten. Dort sind viele Geräte sofort verfügbar und können gleich nach dem Kaufen mit nach Hause genommen werden. Zudem stehen Verkäufer bereit, die den Kunden eine Beratung bieten können. Die Beratung richtet sich jedoch nicht immer nach Bestenlisten und Testsieger, sondern eher danach, an welchem Modell am meisten verdient wird. In vielen Fällen erhalten die Käufer Provisionen, die sich nach Marken und Modellen richten. Da spielen Testergebnisse dann keine große Rolle mehr.

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich im Internet Testergebnisse und Bestenlisten näher anzuschauen. Auf diese Weise lässt sich leicht ermitteln, welches Gerät am besten den persönlichen Anforderungen entspricht. Ist das beste Gerät gefunden, stehen diverse Onlinehändler zur Wahl. Dort kann bei einem Vergleich der günstigste Preis recherchiert werden.

Wo kauft man einen Kühlschrank günstig?

In einigen großen Elektromärkten werden häufig günstige Schnäppchen angeboten. Dabei kann es sich dann auch schon mal um einen Testsieger vom Vorjahr handeln. Bevor Sie sich solch ein Gerät kaufen, sollten Sie trotzdem einen Vergleich der Preise anstellen. In vielen Fällen ist es so, dass ein gewünschtes Gerät online deutlich günstiger angeboten wird. Vorteilhaft beim Onlinekauf ist zudem, dass in der Regel ein kostenloser Versand erfolgt. Dadurch ersparen Sie sich die Fahrt zum Elektromarkt.

Alle Testsieger und Testberichte im Vergleich

Vor unserem Test haben wir uns Testberichte und anderer Institute durchgesehen. Nachdem wir dann unseren eigenen Test durchgeführt haben, erstellten wir für alle Geräte ausführliche Testberichte. Anhand der gewonnenen Daten und Erfahrungen stellten wir eine Bestenliste auf. Zum Schluss führten wir einen Vergleich unserer Bestenlisten mit denen anderer Test-Organisationen durch.

Testberichte der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist eine anerkannte Organisation. Sie führte ebenfalls Kühlschrank-Tests durch, die sehr aufschlussreich sind. Natürlich stehen der Stiftung Warentest noch sehr viel weitreichendere Möglichkeiten zur Verfügung als uns. In unserem Test lag der Schwerpunkt auf den praktischen Einsatz. Das bedeutet, für uns war es wichtiger, wie sich ein Kühlschrank bedienen lässt, wie viel Energie er verbraucht und wie einfach oder umständlich sich die Reinigung erweist. Überraschenderweise war unser Testsieger identisch mit dem Testsieger der Stiftung Warentest.

Fünf Gründe für den Test von Kühlschränken

    Bosch KGE39AI40 im Test
  • Jeder, der sich einen Kühlschrank kaufen möchte, hat ein Interesse an umfangreichen Informationen.
  • In einem Test wird deutlich, welche Unterschiede bei teuren Geräten zu billigeren Kühlschränken auftreten.
  • Ein praxisnaher Test gibt Aufschluss über die Bedienung.
  • Bei einem objektiven Test wird das beste Gerät für die jeweiligen Ansprüche ermittelt.
  • Je mehr Kühlschränke verglichen werden, desto einfacher lässt sich ein Sieger ermitteln.

Checkliste für den Kauf eines Kühlschranks

– Wie viele Personen leben im Haushalt?
– Wie viele Vorräte müssen aufbewahrt werden?
– Wo wird der Kühlschrank aufgestellt?
– Wie hoch ist die Intensität der Nutzung?
– Welche Funktionen sind unbedingt erforderlich?
– Wie viel Geld steht für die Anschaffung zur Verfügung?
– Soll es ein energiesparendes Gerät sein?
– Spielt das Design eine große Rolle?